Exzellenz sicherstellen: Der ultimative Leitfaden zur Qualitätskontrolle von Backformen aus Stahl

Geschrieben von: Tiffany Lai
Tiffany Lai

Tiffany Lai

Mitgründer und Key Account Manager bei Bonray Bakeware

Inhaltsverzeichnis

Exzellenz sicherstellen: Der ultimative Leitfaden zur Qualitätskontrolle von Backformen aus Stahl

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie die Qualität der Backbleche oder Kuchenformen, die Sie in Ihrer Küche verwenden, überprüft wird? Welche Hauptaspekte beeinflussen die Langlebigkeit und Funktion dieser wichtigen Küchenwerkzeuge? Als Leiter von Bonray, einem erfolgreichen B2B-Hersteller von Backformen aus Metall, möchte ich einige Ansichten zu den üblichen Prüfkriterien für die Qualitätskontrolle von Backformen aus Stahl erläutern.

Zu den üblichen Prüfkriterien der Qualitätskontrolle von Backformen aus Stahl zählen unter anderem Materialprüfungen, Maßkontrollen, die Prüfung der Oberflächenbeschaffenheit und Leistungstests. Diese Kriterien helfen dabei, sicherzustellen, dass die von Ihnen verwendeten Backbleche oder Kuchenformen sicher und zuverlässig sind und hervorragende Backergebnisse gewährleisten.

Warum ist eine strenge Qualitätskontrolle bei Backformen aus Stahl wichtig?

Die Qualitätskontrolle bei der Herstellung von Backformen aus Stahl umfasst mehr als nur die Vermeidung von angebrannten Plätzchenböden (obwohl dies einer der Faktoren ist). Es geht um die Haltbarkeit, Funktionalität und Sicherheit Ihrer Küche. Ein strenger Qualitätskontrollprozess ist aus mehreren Gründen unerlässlich:

1. Verbrauchersicherheit

Für die Sicherheit der Verbraucher ist es von entscheidender Bedeutung, sicherzustellen, dass Backbleche oder Kuchenformen aus lebensmittelechten Materialien hergestellt und frei von Schadstoffen sind. Durch die Einhaltung strenger Qualitätskontrollstandards können Hersteller garantieren, dass ihre Produkte für den Einsatz mit Lebensmitteln unbedenklich sind.

2. Produktleistung

Ein gut entworfenes und hergestelltes Backblech oder eine Bratpfanne bietet eine gleichmäßige Wärmeverteilung, ist verzugsfest und hat eine glatte, antihaftbeschichtete Oberfläche. Diese Eigenschaften sind für gleichbleibende Backergebnisse und Benutzerfreundlichkeit unerlässlich. Ein strenger Qualitätskontrollprozess stellt sicher, dass diese Leistungskriterien erfüllt werden.

3. Haltbarkeit und Langlebigkeit

Hochwertige Backbleche sind für wiederholten Gebrauch konzipiert und halten jahrelang. Durch die Umsetzung strenger Qualitätskontrollmaßnahmen können Hersteller Produkte liefern, die ihren Kunden einen dauerhaften Wert bieten.

4. Markenreputation

Ein Unternehmen, das durchgängig hochwertige Backformen herstellt, wird einen starken Markenruf aufbauen, mehr Kunden anziehen und langfristige Geschäftsbeziehungen pflegen. Ein robuster Qualitätskontrollprozess spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung und Verbesserung des Images einer Marke auf dem Markt.

Welche Zertifizierungen und Vorschriften gelten für die Qualitätskontrolle von Backformen aus Stahl?

Industrienormen ähneln den Backrezepten für die Herstellung von Backformen aus Stahl. Sie sind bei der Herstellung und Prüfung hochwertiger Backformen unverzichtbar. Aber was genau sind diese Kriterien und warum sollten wir uns dafür interessieren?

Zu den Industrienormen für Backformen aus Stahl gehören unter anderem:

ASTM-STANDARDS

Die Amerikanische Gesellschaft für Prüfung und Materialien, bekannt als ASTM, werden von vielen Herstellern, Endverbrauchern und Aufsichtsbehörden als Richtlinie zur Gewährleistung von Qualität und Sicherheit verwendet. Es deckt verschiedene Aspekte wie Materialqualität, Sicherheit und Leistung bei der Prüfung von Backformen aus Metall ab. Zum Beispiel:

1. ASTM A240/A240M

Diese Norm umfasst Chrom-, Chrom-Nickel- und Chrom-Mangan-Nickel-Edelstahlplatten, -bleche und -streifen für Druckbehälter und allgemeine Anwendungen. Wenn das Backgeschirr aus diesen Materialien hergestellt ist, könnte diese Norm relevant sein.

2. ASTM B209

Diese Standardspezifikation gilt für Flachbleche, Spulenbleche und Platten aus Aluminium und Aluminiumlegierungen in bestimmten Legierungen und Härtegraden. Wenn das Backgeschirr aus Aluminium besteht, kann dieser Standard verwendet werden.

3. ASTM D3359 – Standardprüfverfahren zur Bewertung der Haftung mittels Klebebandtest

Mit dieser Norm ließ sich die Haftung der Antihaftbeschichtung auf der Metallunterlage des Backblechs beurteilen.

4. ASTM D3363 – Standardprüfverfahren für Filmhärte mittels Bleistifttest

Mit dieser Norm lässt sich die Härte der Antihaftbeschichtung beurteilen, was wiederum Aufschluss über die Kratz- und Verschleißfestigkeit gibt.

5. ASTM D4060 – Standardprüfverfahren für die Abriebfestigkeit organischer Beschichtungen mit dem Taber Abraser

Mit dieser Norm ließ sich die Abriebfestigkeit der Antihaftbeschichtung beurteilen, die für ihre Haltbarkeit und Langlebigkeit wichtig ist.

ISO (Internationale Organisation für Normung)

ISO ist eine der führenden internationalen Normungsorganisationen und verfügt über ein breites Spektrum an Normen, die möglicherweise auf Backformen aus Metall anwendbar sind.

1. ISO 9001 – Qualitätsmanagementsysteme

Dieser Standard ist einer der am weitesten verbreiteten ISO-Standards. Er legt die Kriterien für ein Qualitätsmanagementsystem fest und basiert auf einer Reihe von Qualitätsmanagementprinzipien, darunter eine starke Kundenorientierung, die Einbeziehung des oberen Managements, ein prozessorientierter Ansatz und kontinuierliche Verbesserung.

Ein Unternehmen, das ISO 9001 auf seine Produktionsprozesse anwendet, zeigt sein Engagement für Produktqualität und Kundenzufriedenheit.

FDA (US-amerikanische Lebensmittel- und Arzneimittelzulassungsbehörde)

Die US-amerikanische Food and Drug Administration ist für den Schutz der öffentlichen Gesundheit verantwortlich. Sie gewährleistet die Sicherheit und ordnungsgemäße Kennzeichnung von Lebensmitteln und den dazugehörigen Werkzeugen und Materialien, wozu auch Backgeschirr gehört.

1. Materialien mit Lebensmittelkontakt (FCM)

Die FDA reguliert Materialien, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen sollen. Metall, das in Backformen verwendet wird, muss lebensmittelecht sein und darf beim Backen keine schädlichen Substanzen in die Lebensmittel abgeben. So müssen beispielsweise Substanzen wie die aufgetragenen Antihaftbeschichtungen den FDA-Vorschriften für indirekte Lebensmittelzusätze entsprechen (Title 21 Code of Federal Regulations). Laut FDA-Website„Es liegt in der Verantwortung des Herstellers eines FCS, sicherzustellen, dass Materialien mit Lebensmittelkontakt den Spezifikationen und Einschränkungen aller geltenden Zulassungen entsprechen.“

Stellen Sie sicher, dass die verwendete Antihaftbeschichtung den weltweiten Vorschriften entspricht und dass die Beschichtungslieferanten die entsprechenden Zertifikate vorlegen können. Teflons Website, sie haben die Vorschriften aufgelistet, denen ihre Antihaftbeschichtung entspricht, und ihre Leistung bei unterschiedlichen Temperaturen.

Kalifornischer Vorschlag 65

Kalifornischer Vorschlag 65, offiziell bekannt als „Safe Drinking Water and Toxic Enforcement Act“ von 1986, verpflichtet die Unternehmen, klare und angemessene Warnungen vor erheblichen Belastungen durch Chemikalien herauszugeben, die Krebs, Geburtsfehler oder andere Fortpflanzungsschäden verursachen.

Material Zusammensetzung:

CA Prop 65 führt mehr als 900 chemische Substanzen auf, darunter Blei, Cadmium, Quecksilber usw. In diesem Fall ist es für die Hersteller unerlässlich, einen gültigen Testbericht gemäß CA Prop 65 einzuholen, um sicherzustellen, dass die Produkte die aufgeführten Chemikalien nicht enthalten, falls sie keinen Warnhinweis auf ihren Backwarenprodukten anbringen möchten.

Verordnung der Europäischen Union

1. LFGB (Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz)

Dies ist das „Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz“ in Deutschland. Es legt Grenzwerte für Stoffe wie Acetalharze und Polyamide in Lebensmittelkontaktmaterialien (FCM) fest. Dazu gehören die Gesamtmigration, der Gehalt an polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) und die sensorische Analyse. Es deckt weitere Aspekte der Lebensmittelsicherheit ab. Für die Einhaltung des LFGB sind Labortests durch Dritte erforderlich.

2. EG-Verordnung Nr. 1935/2004

Gemäß dieser Verordnung müssen Importeure sicherstellen, dass ihr Produkt sicher zu verwenden ist und den FCM-Vorschriften in der EU entspricht. Edelstahl und andere FCM in Kochgeschirr dürfen den Geschmack oder Geruch von Lebensmitteln oder Getränken nicht beeinträchtigen. Die Verordnung legt auch Grenzwerte für bestimmte Schwermetalle und Chemikalien wie Blei fest, wobei ein zulässiger Wert zwischen 1,5 und 4 mg/l liegt. Einige EU-Mitgliedsstaaten haben möglicherweise zusätzliche Anforderungen. Beispielsweise muss in Frankreich verkauftes Edelstahlkochgeschirr mindestens 13% Chrom enthalten.

3. EN 12983-2:2023

Die im Februar 2023 veröffentlichte neueste Version der EN 12983-2: 2023 aktualisiert die Leistungsanforderungen für Antihaftbeschichtungen. Sie erfordert auch Tests durch Dritte, um die Einhaltung zu überprüfen. Importeure müssen die Einhaltung durch sorgfältige Lieferantenauswahl und Überprüfung der aktuellen Testergebnisse sicherstellen.

Die Einhaltung dieser Zertifizierungen und Branchenvorschriften zeigt nicht nur das Engagement eines Unternehmens für Qualität und Sicherheit, sondern trägt auch dazu bei, Vertrauen bei Kunden und Endbenutzern aufzubauen.

Welche Tests und Prüfungen werden während des Inspektionsprozesses von Backformen aus Stahl durchgeführt?

1. Materialprüfung

Die erste Stufe der Qualitätskontrolle besteht darin, sicherzustellen, dass die zur Herstellung von Backblechen oder Bratpfannen verwendeten Materialien den Anforderungen der Branche entsprechen. Dazu gehört, sicherzustellen, dass die Materialien aus lebensmittelechtem Edelstahl oder Aluminium bestehen und frei von giftigen Substanzen wie Blei und Cadmium sind. Die Rohstoffe sollten immer vor Beginn der Massenproduktion geprüft werden, um sicherzustellen, dass die Materialien den erforderlichen Standards entsprechen.

2. Maßprüfungen

Anschließend werden die Backbleche einer Maßprüfung unterzogen, um sicherzustellen, dass sie die angegebenen Größen- und Formanforderungen erfüllen. Dabei werden Länge, Breite, Höhe und andere wichtige Abmessungen der Bleche gemessen. Präzisionsmesswerkzeuge wie Messschieber und Mikrometer. Präzises Schneiden und Formen ist ein wichtiger Produktionsprozess, da genaue Abmessungen konsistente Backergebnisse garantieren und mit verschiedenen Öfen und Backzubehör kompatibel sind. Eine Inspektion in dieser Phase kann dazu beitragen, konsistente Abmessungen und Formen zu erreichen.

3. Bewertung der Oberflächenbeschaffenheit

Die Oberflächenbehandlung und Beschichtung eines Backblechs ist entscheidend für seine Antihaftwirkung und sein Gesamterscheinungsbild. Während dieses Prüfvorgangs wird die Oberfläche auf Glätte, Gleichmäßigkeit und das Vorhandensein von Mängeln wie Kratzern, Dellen oder Schönheitsfehlern geprüft. Die Qualität der Beschichtung wird ebenfalls geprüft, um sicherzustellen, dass sie dick und haftfest ist und keine Mängel wie Abblättern oder Absplittern aufweist.

4. Beurteilung der funktionellen Leistung

eine quadratische Backform im Ofen mit dem Kuchen in der Form

Abschließend werden die Backformen aus Stahl wie Backbleche, Kuchenformen oder Bratpfannen verschiedenen Funktionstests unterzogen, um ihre Leistung unter realen Bedingungen zu bewerten. Diese Tests können eine Wärmeverteilungsanalyse, eine Prüfung der Verformungsfestigkeit und eine Bewertung der Tragfähigkeit umfassen. Diese Bewertungen tragen dazu bei, sicherzustellen, dass die Bleche den Belastungen des täglichen Gebrauchs standhalten und gleichbleibende Backergebnisse liefern.

Welche Maßnahmen werden üblicherweise bei der Prüfung der Antihaftbeschichtung von Metallbackformen ergriffen?

Die Überprüfung der Antihaftbeschichtung von Backformen aus Metall ist entscheidend, um deren Qualität und Sicherheit zu gewährleisten. Hier sind einige häufig verwendete Maßnahmen:

1. Sichtprüfung:

Dies ist die einfachste Methode zur Überprüfung einer Antihaftbeschichtung. Überprüfen Sie die Oberfläche auf offensichtliche Mängel wie Blasenbildung, Abblättern, Kratzer oder Verfärbungen. Die Beschichtung sollte glatt und frei von sichtbaren Mängeln sein.

2. Dickenmessung

Antihaftbeschichtetes Dickenmessgerät

Die Beschichtungsdicke kann mit Spezialwerkzeugen wie einem Ultraschall-Dickenmessgerät oder einem Beschichtungsdickenmessgerät gemessen werden. Diese Werkzeuge können dabei helfen, sicherzustellen, dass die Beschichtung dick genug ist, um optimale Antihafteigenschaften zu bieten, aber dennoch nicht zum Absplittern oder Reißen neigt.

3. Haftfestigkeitsprüfung

Gitterschnitt-Haftprüfungen Mit einem Haftkleber lässt sich beurteilen, wie gut die Beschichtung auf der Metalloberfläche haftet. Dazu schneidet man mit einer scharfen Klinge ein kleines Gittermuster in die Beschichtung und zieht das Gitterstück anschließend mit Klebeband ab. Bleibt die Beschichtung intakt, deutet das auf eine gute Haftung hin.

4. Abriebfestigkeitstest

Mit einem Scheuertester können Sie die Auswirkungen einer langfristigen Nutzung auf die Antihaftbeschichtung simulieren. Der Tester reibt mit einer festgelegten Kraft an der Beschichtung, und der Grad der Abnutzung oder Entfernung der Beschichtung kann beobachtet und quantifiziert werden.

5. MEK-Test

Der Methylethylketon (MEK)-Test ist ein Lösungsmittelreibetest, der häufig verwendet wird, um die Aushärtung und Haftung von Beschichtungen zu testen, einschließlich Antihaftbeschichtungen auf Backformen aus Metall. Der MEK-Test ist eine schnelle Methode, um die Aushärtung einer Beschichtung zu testen, aber es handelt sich um einen zerstörenden Test, d. h. er beschädigt den Teil der Beschichtung, an dem der Test durchgeführt wird. Daher wird er häufig an Testproben und nicht an fertigen Produkten durchgeführt. Da MEK ein starkes Lösungsmittel ist, das nicht oder schlecht ausgehärtete Beschichtungen auflösen oder aufweichen kann, sollte es mit Vorsicht verwendet werden.

6. Hitzebeständigkeitstest

Antihaft-Backformen werden normalerweise in Umgebungen mit hohen Temperaturen verwendet. Daher ist es wichtig, die Hitzebeständigkeit der Beschichtung zu testen, ohne dass sie zerfällt, sich verfärbt oder ihre Antihaft-Eigenschaften verliert.

7. Antihaft-Leistungstest

Ein Antihaft-Leistungstest ist eine praktische und einfache Methode, um die Wirksamkeit der Antihaftbeschichtung auf Backgeschirr zu bewerten, z. B. durch Backen des Teigs ohne Öl. Ein langfristiger Antihaft-Leistungstest kann das Wiederholen von Koch- und Reinigungsvorgängen umfassen, um eine typische Nutzung zu simulieren und zu sehen, wie sich die Antihaftbeschichtung im Laufe der Zeit hält. Eine hochwertige Antihaftbeschichtung sollte ihre Antihafteigenschaften auch nach häufigem Gebrauch beibehalten.

Wie werden die Inspektionsergebnisse dokumentiert und den Kunden mitgeteilt?

Nach Abschluss des Inspektionsprozesses wird ein umfassender Inspektionsbericht erstellt, in dem die Ergebnisse jedes Tests und jeder Prüfung dokumentiert sind. Dieser Bericht enthält detaillierte Informationen zu etwaigen Nichtkonformitäten, Abweichungen oder Mängeln, die während der Inspektion festgestellt wurden. Der Bericht wird dann dem Kunden vorgelegt, damit dieser fundierte Entscheidungen über die Qualität und Eignung der Backbleche für seine spezifischen Anforderungen treffen kann.

Häufig gestellte Fragen zur Qualitätskontrolle von Backformen aus Stahl

1. Auf welche Standards legen Sie bei der Qualitätskontrolle von Backformen aus Stahl Wert?

Bei der Qualitätskontrolle von Backblechen aus Stahl sind verschiedene wichtige Aspekte und Kriterien zu berücksichtigen. Zunächst muss die Materialzusammensetzung überprüft werden, um sicherzustellen, dass der Stahl lebensmittelecht und frei von Schadstoffen ist. Zweitens muss die Materialdicke beurteilt werden, um die Haltbarkeit und Wärmeverteilung des Backblechs sicherzustellen. Drittens müssen die Abmessungen und die Ebenheit der Backbleche überprüft werden, um sicherzustellen, dass sie richtig in die Backvorrichtung passen. Viertens muss die Oberflächenbeschichtung und -bearbeitung überprüft werden, um sicherzustellen, dass sie glatt und ohne Blasen, Risse oder Kratzer sind. Fünftens muss sichergestellt werden, dass die auf den Backblechen aufgetragenen Antihaftbeschichtungen den einschlägigen Lebensmittelsicherheitsvorschriften entsprechen.

2. Welche häufigen Mängel stellen Sie bei der Qualitätskontrolle von Backformen aus Stahl fest und wie beheben Sie diese?

Während der Qualitätskontrolle für Backbleche oder Kuchenformen aus Stahl können mehrere häufige Mängel festgestellt werden. Diese Mängel können sich auf die Leistung, Haltbarkeit und Gesamtqualität der Bleche auswirken. Hier sind einige häufige Mängel und die Lösung zu ihrer Behebung:

  • Kratzer: Kleinere Kratzer können durch Polieren wieder ins Erscheinungsbild gebracht werden, bei tieferen Kratzern sollte die beschädigte Stelle ausgebessert oder das Tablett ggf. ausgetauscht werden.
  • Dellen oder Verformungen: Kleinere Dellen lassen sich oft durch vorsichtiges Hämmern beheben. Bei starken Verformungen kann ein Austausch des Backbleches notwendig sein, um die Backqualität zu gewährleisten.
  • Verformung: Normalerweise tritt Verformung aufgrund unsachgemäßer Verwendung oder Defekten des Werkzeugs auf. Normalerweise überprüfen wir das Werkzeug und korrigieren es, wenn Verformungen auftreten. Verformungen würden sich so negativ auf die Backergebnisse auswirken, dass wir die Backbleche mit diesen Defekten austauschen würden.
  • Beschichtungsschäden: Bei geringfügigen Beschichtungsschäden besteht die Möglichkeit, die Backbleche neu zu beschichten oder auszutauschen, um die Antihaftwirkung sicherzustellen.

3. Wie häufig führen Sie Qualitätskontrollen an Backformen aus Stahl durch und ändert sich diese Häufigkeit je nach Produktionsvolumen?

Um eine gleichbleibende Produktqualität zu gewährleisten, sollten im Allgemeinen regelmäßig Qualitätskontrollen durchgeführt werden. Qualitätskontrollen werden in regelmäßigen Abständen durchgeführt, z. B. täglich, wöchentlich oder zweiwöchentlich. Bei Großbestellungen sollten die Produktionsqualitätskontrollen häufiger durchgeführt werden, um eine gleichbleibende Produktqualität sicherzustellen. Darüber hinaus können Qualitätskontrollen bei Großbestellungen auch stapelweise durchgeführt werden.

4. Können Sie die Rolle von Inspektionen durch Dritte in Ihrem Qualitätskontrollprozess für Backformen aus Stahl erläutern?

Inspektionen durch Dritte sind manchmal im Qualitätskontrollverfahren für Stahlbackbleche unerlässlich, da sie nicht direkt mit dem Herstellungsprozess zusammenhängen und eine objektive und unvoreingenommene Bewertung der Stahlbackbleche oder Bratpfannen ermöglichen. Durch ihre professionelle Inspektion können sie dazu beitragen, sicherzustellen, dass die Bleche den angegebenen Qualitätsstandards und -kriterien entsprechen. Inspektionen durch Dritte können dazu beitragen, Vertrauen und einen guten Ruf in der Branche aufzubauen.

5. Welche Schritte unternehmen Sie, um während des Qualitätskontrollprozesses eine gleichbleibende Qualität über verschiedene Chargen von Stahlbackformen hinweg sicherzustellen?

Während des Qualitätskontrollprozesses ist sorgfältige Beachtung und Einhaltung der festgelegten Prozesse erforderlich, um die gleichbleibende Qualität über mehrere Chargen von Stahlbackformen hinweg sicherzustellen. Die folgenden Schritte werden hauptsächlich zur Gewährleistung der Konsistenz durchgeführt:

  • Standardisierte Qualitätskriterien: Diese Kriterien sollten Abmessungen, Materialzusammensetzung, Konstruktion, Oberflächenbeschichtung und andere relevante Parameter umfassen.
  • Detaillierte Inspektionsverfahren: Diese Verfahren sollten alle wichtigen Aspekte abdecken, einschließlich Maßgenauigkeit, Qualität der Oberflächenbeschichtung, Haltbarkeit und Normkonformität.
  • Schulung der Inspektoren: Stellen Sie sicher, dass die Inspektoren die erforderlichen Qualitätsstandards verstehen und über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, um konsistente Tests durchzuführen.
  • Stichproben- und Statistikverfahren: Dadurch wird sichergestellt, dass die Qualitätsbeurteilung auf einer konsistenten Stichprobengröße basiert, die die gesamte Fertigungscharge angemessen repräsentiert.
  • Regelmäßige Audits und Überwachungen: Dies kann dazu beitragen, Abweichungen während der Herstellung zu erkennen.
  • Kontinuierliche Verbesserung: Nutzen Sie Inspektionsinformationen, Kundenfeedback und Marktdaten, um Produktionsabläufe und Produktqualität zu verbessern.
  • Effektive Kommunikation: Um sicherzustellen, dass einheitliche Qualitätsziele über mehrere Chargen hinweg verstanden und angewendet werden, tauschen Sie Gedanken, Erkenntnisse und gewonnene Erkenntnisse rechtzeitig aus.

Abschluss

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Qualitätskontrolle ein organisierter Prozess ist, der sicherstellt, dass bei der Herstellung von Backformen aus Stahl die höchsten Standards eingehalten werden. Die üblichen Prüfungen umfassen eine Reihe von Prüfungen, wie Materialprüfungen, Maßprüfungen, Bewertung der Oberflächenbeschaffenheit und Beurteilung der Funktionsleistung. Das Endziel besteht darin, sicherzustellen, dass die Verbraucher ein Backblech erhalten, das ihren Erwartungen entspricht.

Durch die Einhaltung strenger Qualitätskontrollmaßnahmen und Branchenvorschriften können Hersteller wie Bonray Backbleche herstellen, die den höchsten Standards in puncto Leistung, Haltbarkeit und Sicherheit entsprechen und einen starken Markenruf aufbauen. Als Verbraucher ermöglicht uns das Verständnis der wichtigsten Aspekte der Qualitätskontrolle, fundierte Entscheidungen bei der Auswahl von Backformen zu treffen.

Beitrags-Tags:
Aktie :

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ERHALTEN SIE DEN NEUESTEN MARKTBERICHT!

Finden Sie Ihre perfekte Backgeschirrlösung!