Der ultimative Leitfaden für Pizzapfannen: Lochen oder nicht lochen?

Geschrieben von: Tiffany Lai
Tiffany Lai

Tiffany Lai

Mitgründer und Key Account Manager bei Bonray Bakeware

Inhaltsverzeichnis

Der ultimative Leitfaden für Pizzapfannen: Lochen oder nicht lochen?

Standen Sie schon einmal im Gang eines Lebensmittelladens, starrten auf Pizzapfannen und fragten sich, welche die knusprigste Kruste garantiert? Ist das Vorhandensein winziger Löcher von Bedeutung oder handelt es sich nur um eine Design-Spielerei?

Eine der hitzigsten Debatten in der Welt des Pizzabackens ist die Frage, ob man perforierte oder nicht perforierte Pizzaformen verwenden sollte. Beide haben Vor- und Nachteile, und die beste Option hängt in der Regel von den persönlichen Vorlieben und dem gewünschten Ziel ab. Aber welches liefert wirklich?

Wenn es um die perfekte Kruste geht, haben sowohl perforierte als auch nicht perforierte Pizzaformen ihre Vorzüge. Perforierte Pfannen ermöglichen eine bessere Luftzirkulation, was zu einer knusprigeren Kruste führt, während nicht perforierte Pfannen gleichmäßiges Garen und Vielseitigkeit bieten. Die Wahl hängt letztendlich von Ihren persönlichen Vorlieben und der Art der Pizza ab, die Sie zubereiten möchten.

Sie möchten die beste Pizzaform auswählen, sind sich aber nicht sicher, welche? Lassen Sie uns die Vor- und Nachteile jedes Typs untersuchen, um Ihnen bei der Auswahl mit Bedacht zu helfen.

Perforierte Pizzapfanne

zwei 14,5-Zoll-Pizzableche mit Antihaftbeschichtung und eine Keksform in Weihnachtsbaumform daneben

Was ist eine perforierte Pizzapfanne?

Eine perforierte Pizzapfanne hat kleine Löcher, die über die gesamte Oberfläche verteilt sind. Durch die Löcher kann Luft durch die Pfanne strömen und beim Backen unter dem Pizzaboden zirkulieren. Dieser erhöhte Luftstrom fördert eine knusprigere untere Krustenschicht. Die Perforationen unterbrechen im Wesentlichen den direkten Kontakt zwischen Teig und Pfannenoberfläche. Bei einer geringeren Kontaktfläche kann Feuchtigkeit vom Boden der Kruste verdunsten, anstatt sie durchnässt zu machen. Die Perforationen sind klein genug, um die Struktur und Form der Pizza dennoch zu unterstützen. Aber die zusätzliche Belüftung durch die Löcher sorgt dafür, dass die untere Schicht wunderbar knusprig wird. Perforierte Pizzapfannen eignen sich hervorragend, um eine schöne knusprige Konsistenz im Pizzaboden zu erzielen, ohne ihn zu sehr auszutrocknen. Sie funktionieren besonders gut in Heimöfen, die möglicherweise nicht so heiß werden wie professionelle Pizzaöfen. Das perforierte Design beschleunigt den Feuchtigkeitsverlust und sorgt für die ideale knusprige, crackerartige Kruste.

Beschreibung und Design der perforierten Pizzapfanne:

Perforierte Pizzableche bestehen normalerweise aus einem runden Metallboden mit Hunderten von kleinen Löchern in der gesamten Oberfläche. Die Löcher sind gleichmäßig verteilt und haben einen Durchmesser von etwa 1/8 bis 1/4 Zoll. Sie bedecken den gesamten flachen Boden des Blechs. Die Löcher ermöglichen die Luftzirkulation und bieten gleichzeitig eine solide Basis für die Pizza. Die Bleche bestehen aus Aluminium oder Stahl, um die Wärme im Ofen effizient zu leiten. Die meisten sind 3/16 bis 1/4 Zoll dick. Das perforierte Design unterscheidet diese Bleche von herkömmlichen Pizzablechen.

Hauptanwendungen und Zielgruppe:

Perforierte Pizzableche sind für Hobby-Pizzabäcker gedacht, die eine knusprige Kruste erzielen möchten. Die durch die Perforationen erzeugte erhöhte Luftzirkulation macht sie ideal zum Backen von Pizzas mit knuspriger Kruste in einem normalen Haushaltsofen, wodurch eine Kruste wie in einer Pizzeria entsteht. Die Perforationen ermöglichen das Verdunsten von Feuchtigkeit aus der unteren Schicht und verhindern gleichzeitig ein Austrocknen der Kruste. Pizzabäcker, die sich über matschige Krusten ärgern, profitieren am meisten von diesen Spezialblechen. Perforierte Pizzableche können für alle Pizzasorten verwendet werden und erzielen im Vergleich zu einem festen Blech eine bessere Knusprigkeit.

Vorteile einer perforierten Pizzapfanne:

  1. Knusprigere Kruste: Durch die Löcher kann die Feuchtigkeit aus dem Pizzateig besser entweichen, was zu einer knusprigeren Kruste führt. Besonders praktisch bei Pizzen mit viel Belag oder Feuchtigkeit.
  2. Sogar Kochen: Die Perforationen sorgen für eine gleichmäßige Hitzeverteilung, sodass die Ränder und die Mitte der Pizza gleichzeitig garen.
  3. Schnellere Kochzeit: Durch die direkte Hitze gart die Pizza oft etwas schneller als in einer ungelochten Pfanne.

Nachteile einer perforierten Pizzapfanne:

  1. Chaos-Potenzial: Manchmal kann Soße oder Käse durch die Löcher tropfen und im Ofen eine Sauerei verursachen.
  2. Begrenzte Vielseitigkeit: Während sich perforierte Backformen hervorragend für Pizza eignen, sind sie aufgrund der Löcher nicht immer für andere Backzwecke geeignet.

Nicht perforierte Pizzapfanne

Was ist eine nicht perforierte Pizzapfanne?

Eine nicht perforierte Pizzapfanne hat eine vollkommen feste, flache Oberfläche ohne Löcher. Dieser volle, feste Kontakt fördert eine gleichmäßige Bräunung beim Backen des Pizzabodens. Ohne Perforationen bietet die Pfanne vollständigen Halt über die gesamte untere Kruste. Dies kann zu einer weicheren, zäheren Krustentextur führen, anstatt zu einer ultraknusprigen. Nicht perforierte Pizzapfannen bieten weniger Luftzirkulation, da die Pfanne in vollem Kontakt mit dem Teig ist. Infolgedessen kann etwas Feuchtigkeit in der Pfanne eingeschlossen werden, was möglicherweise zu einer matschigeren Krustenschicht führt. Durch das Fehlen von Löchern sind nicht perforierte Pfannen leichter zu reinigen, da es keine Perforationen gibt, in denen Speisereste stecken bleiben können. Das feste Design eignet sich auch für Deep-Dish-Pizzas und hält die Form besser intakt als eine perforierte Pfanne. Für Pizzastile, die keine ultraknusprige Kruste erfordern, ist eine normale nicht perforierte Pfanne oft ausreichend und stellt die einfachste Option dar.

Beschreibung und Design:

Nicht perforierte Pizzapfannen haben eine komplett feste, flache Oberfläche ohne Löcher oder Öffnungen. Sie sind rund und aus Aluminium oder Stahl gefertigt, um die Hitze des Ofens gleichmäßig zu leiten. Die Dicke des Bodens beträgt 3/16 bis 1/4 Zoll. Ohne Perforationen bietet die Pfanne maximale Kontaktfläche und Halt für den Pizzaboden beim Backen. Das einfache, feste Design ermöglicht zudem eine einfache Reinigung.

Roségoldfarbene, antihaftbeschichtete, runde Kuchenform

Hauptanwendungen und Zielgruppe:

Nicht perforierte Pfannen sind ideal für Hobbypizzabäcker, denen eine ultraknusprige Kruste nicht so wichtig ist. Der direkte Kontakt mit der Pfanne sorgt für eine weichere, zähere Krustentextur. Das solide Design eignet sich auch besser für Deep-Dish-Pizzas, da die gewünschte Form erhalten bleibt. Nicht perforierte Pfannen werden häufig auch für Tiefkühlpizzas verwendet, um zu Hause Standardpizzas im Pizzeria-Stil nachzubacken. Ihr unkompliziertes Design und ihre Funktion machen sie zur einfachsten Option für den typischen Hobbypizzabäcker, der keine speziellen handwerklichen Pizzen herstellen möchte.

Vorteile von nicht perforierten Pizzapfannen:

  1. Gleichmäßige Kochfläche: Die gleichmäßige Oberfläche sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung auf der Pizza.
  2. Vielseitigkeit: Geeignet für verschiedene Pizzasorten, von dünnem bis dickem Boden.
  3. Kein Topping-Verlust: Ohne Löcher besteht keine Gefahr, dass Belag oder Käse beim Backen durchfallen.
  4. Feuchtigkeitsspeicherung: Ideal für alle, die eine etwas weichere, zähere Kruste bevorzugen.
  5. Goldbraunes Finish: Eine feste Pfanne kann dem Pizzaboden eine gleichmäßige goldbraune Oberfläche verleihen, da die Hitze nicht so direkt ist.

Nachteile von nicht perforierten Pizzapfannen:

  1. Weniger knusprige Kruste: Ohne Perforationen, die das Entweichen von Feuchtigkeit ermöglichen, ist die Kruste möglicherweise nicht so knusprig, wie manche es bevorzugen.
  2. Potenzial für durchnässte Zentren: Wenn der Belag oder der Teig zu viel Feuchtigkeit enthält, kann die Mitte der Pizza etwas matschig werden.
  3. Längere Kochzeit: Im Vergleich zu gelochten Pfannen kann es etwas länger dauern, bis der gewünschte Gargrad erreicht ist.

Vergleich perforierter Pizzapfannen mit nicht perforierten Pfannen

AspektPerforierte PizzapfanneNicht perforierte Pizzapfanne
WärmeverteilungMehr Unebenheiten aufgrund von Löchern, Potenzial für Hotspots.Gleichmäßig und gleichmäßig über die gesamte Pfanne.
Knusprigkeit und Textur der KrusteWird tendenziell knuspriger, da Feuchtigkeit entweicht.Weicher und zäher, möglicherweise weniger knusprig.
BackdauerIm Allgemeinen schneller aufgrund des erhöhten Luftstroms.Aufgrund der gleichmäßigen Oberfläche kann es etwas länger dauern.
FeuchtigkeitsentweichenErleichtert das Entweichen von Feuchtigkeit für eine trockenere Kruste.Speichert mehr Feuchtigkeit, was zu einer feuchteren Kruste führt.
Wartung und ReinigungAufgrund der Löcher kann die Reinigung schwierig sein.Leichter zu reinigen durch die glatte, durchgehende Oberfläche.
Haltbarkeit und LebensdauerLanglebig, aber Löcher können mit der Zeit schwächer werden.Aufgrund ihrer soliden Struktur oft langlebiger.
Vielseitigkeit in der KücheIdeal für knusprige Krusten; nicht vielseitig einsetzbar für feuchte Krusten.Geeignet für verschiedene Pizzasorten, von dünnen bis zu dicken Krusten
Sicherheit Vorsichtig handhaben; die Kanten der Perforationen können scharf sein.Achten Sie auf eine gleichmäßige Gewichtsverteilung, um ein Verziehen zu vermeiden.
HandhabungEs besteht die Möglichkeit, dass Beläge durch Löcher fallen.Sicherer, keine Gefahr, dass Soße oder Toppings durchtropfen

Beide Pfannentypen bieten je nach gewünschtem Ergebnis Ihrer Pizza unterschiedliche Vorteile. Welche Kruste für Sie die richtige ist, hängt maßgeblich von Ihrer Vorliebe für die Krustenstruktur ab.

Praktische Tipps zur Verwendung einer perforierten Pizzapfanne:

Die Verwendung einer perforierten Pizzapfanne kann die Qualität Ihrer hausgemachten Pizzen verbessern und ihnen ein knusprigeres und authentischeres Gefühl verleihen. Hier sind einige praktische Hinweise, wie Sie dieses Tool optimal nutzen können:

  1. Die Pfanne vorheizen: Um eine gleichmäßig gebackene Kruste zu gewährleisten, heizen Sie Ihr perforiertes Pizzablech vor, bevor Sie den Teig darauf legen. Dieser Schritt hilft dabei, den Backvorgang zu starten, sobald der Teig Kontakt hat, was zu einem knusprigeren Boden führt.
  2. Verwenden Sie Maismehl oder Pergamentpapier: Streuen Sie vor dem Einlegen des Teigs eine dünne Schicht Maismehl auf die Pfanne, um ein Ankleben zu verhindern. Alternativ kann die Verwendung von Pergamentpapier denselben Zweck erfüllen und gleichzeitig die Reinigung erleichtern.
  3. Achten Sie auf die Toppings: Aufgrund der Löcher in einer gelochten Pfanne besteht die Möglichkeit, dass kleine Beläge oder überschüssiger Käse durchfallen. Seien Sie beim Beladen Ihrer Pizza vorsichtig und achten Sie darauf, dass der Belag eine gute Größe hat, damit er nicht herunterfällt.
  4. Für gleichmäßiges Garen drehen: Jeder Ofen hat seine Hot Spots. Geben Sie Ihrer Pizza nach der Hälfte des Backvorgangs eine leichte Drehung, um ein gleichmäßiges Garen und Bräunen zu gewährleisten.
  5. Feuchtigkeit überwachen: Perforierte Pfannen geben Feuchtigkeit hervorragend ab und sorgen so für eine knusprige Kruste. Wenn Ihr Belag oder Ihre Soße jedoch zu wässrig sind, könnte es durch die Löcher tropfen. Daher ist es eine gute Idee, die feuchteren Zutaten abzuseihen oder zu reduzieren, bevor Sie Ihre Pizza belegen.
  6. Einfache Reinigung: Wenn Sie mit dem Backen fertig sind, lassen Sie die Pfanne abkühlen. Reinigen Sie die Löcher mit einer weichen Bürste oder einem Tuch und achten Sie darauf, dass keine Essensreste zurückbleiben. Verwenden Sie keine Topfreiniger aus Metall, da diese die Pfanne beschädigen könnten.

Wenn Sie diese Tipps beachten, können Sie die Vorteile einer perforierten Pizzaform maximieren und jedes Mal perfekt gebackene, knusprige Pizzen genießen.

Abschluss

Keine der beiden Pfannen ist definitiv besser; es hängt alles von Ihren persönlichen Vorlieben und der Art der Pizza ab, die Sie zubereiten möchten. Wenn Sie eine superknusprige Kruste wollen und sich hauptsächlich auf das Pizzabacken konzentrieren, ist eine perforierte Pfanne möglicherweise die beste Wahl. Wenn Sie jedoch Vielseitigkeit und eine durchgehend goldbraune Kruste wünschen, ist eine nicht perforierte Pfanne möglicherweise die richtige Wahl.

Unabhängig davon, wofür Sie sich entscheiden, liegt der Spaß am Pizzabacken in der Reise und den köstlichen Ergebnissen. Also wählen Sie Ihre Waffe, sammeln Sie Ihre Beläge und lassen Sie das Pizzaabenteuer beginnen!

FAQs

  • Was sind perforierte Pizzableche?

Perforierte Pizzableche haben Löcher, durch die die Hitze direkt hindurchdringen kann, was zu einer knusprigen Pizzakruste beiträgt.

  • Was sind nicht perforierte Pizzableche?

Nicht perforierte Pizzapfannen haben eine feste Oberfläche, auf der Pizza mit einer weicheren, brotähnlichen Kruste gebacken wird.

  • Was sind die Hauptunterschiede zwischen perforierten und nicht perforierten Pizzablechen?

Perforierte Pfannen haben Löcher, durch die heiße Luft an den Boden der Pizza gelangen kann, was ein gleichmäßiges Backen und eine knusprigere Kruste ermöglicht. In nicht perforierten Pfannen ohne Löcher gart die Pizza langsamer, was häufig zu einer weicheren Kruste führt.

  • Wie verbessern perforierte Pizzableche den Backvorgang?

Perforierte Pfannen erhöhen die Luftzirkulation um den Teig, verringern die Feuchtigkeit und verbessern die Knusprigkeit der Kruste.

  • Welche Pizzasorten lassen sich am besten in nicht perforierten Pfannen zubereiten?

Für Pizzas mit dickem Boden sind nicht perforierte Pfannen besser geeignet, da der Teig langsamer gebacken werden muss, damit er richtig aufgeht und die Hitze durchdringt.

  • Können perforierte Pfannen die Backzeit einer Pizza beeinflussen?

Ja, perforierte Pfannen können aufgrund der besseren Wärmeverteilung die Kochzeit verkürzen.

  • Welche Vorteile bietet die Verwendung eines nicht perforierten Pizzablechs für dicke Krusten?

Für dicke Krusten eignen sich nicht perforierte Pfannen besser, da sie ein gleichmäßigeres und tieferes Backen ermöglichen, das notwendig ist, damit der Teig gründlich durchbacken kann, ohne anzubrennen.

  • Gibt es bestimmte Teigarten, die sich besser für perforierte Pfannen eignen?

Leichtere, dünnere Teige gelingen am besten mit perforierten Pfannen, da sie schnell garen und durch die erhöhte Luftzirkulation knusprig werden können.

  • Wie wähle ich je nach Pizzastil zwischen einer perforierten und einer nicht perforierten Pfanne?

Wählen Sie für knusprige, dünne Krusten perforierte Pfannen. Wählen Sie für zähe, dicke Krusten nicht perforierte Pfannen.

  • Wo können Großbäckereien hochwertige gelochte und ungelochte Formen erwerben?

Hochwertige Pfannen erhalten Sie bei spezialisierte Hersteller von Backformen wie Bonray Backformen oder Gastronomiebedarfsgeschäfte für den gewerblichen Bedarf.

2 Antworten

  1. Ich freue mich sehr, diese Website entdeckt zu haben. Ich möchte Ihnen für Ihre Zeit danken, die Sie für diese fantastische Lektüre aufgewendet haben!
    Meine Webseite: russkoeporno365

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ERHALTEN SIE DEN NEUESTEN MARKTBERICHT!

Finden Sie Ihre perfekte Backgeschirrlösung!