Back-Essentials: Die wahren Unterschiede zwischen Backformen und Backblechen verstehen

Geschrieben von: Tiffany Lai
Tiffany Lai

Tiffany Lai

Mitgründer und Key Account Manager bei Bonray Bakeware

Inhaltsverzeichnis

Back-Essentials: Die wahren Unterschiede zwischen Backformen und Backblechen verstehen

Standen Sie schon einmal im Gang Ihres Lieblingsladens für Küchenbedarf und waren angesichts der Vielfalt an Backgeschirr hoffnungslos verwirrt? Ist es eine Backform oder ein Backblech? Dunkle oder helle Farbe? Was ist besser, antihaftbeschichtet oder normal? Was ist die beste Option für Ihre Lieblings-Schokoladenkekse, Ihr Lieblings-Brathähnchen oder die Geburtstagstorte Ihres besten Freundes? Ist es nicht möglich, sich überfordert zu fühlen?

Der Unterschied zwischen einer Backform und einem Backblech sieht zwar klein aus, kann aber einen großen Einfluss auf Ihre Bäckerei haben. Beide sind in der Küche unverzichtbar, haben jedoch unterschiedliche Zwecke und Auswirkungen. Eine Backform eignet sich gut für Lebensmittel, die einen flüssigeren Teig oder eine flüssigere Teigmischung benötigen, wie zum Beispiel Kuchen, Brot, Aufläufe und Torten. Backbleche hingegen eignen sich für Mahlzeiten, die eine ebene Oberfläche und eine gleichmäßige Wärmeverteilung erfordern, wie z. B. Kekse, Scones, Pizza und geröstetes Gemüse.

Backform vs. Backblech: Was ist der Unterschied?

Obwohl Backformen und Backbleche in der Küche häufig synonym verwendet werden, weisen sie deutliche Unterschiede auf.

Eine Backform ist im Allgemeinen eine rechteckige, quadratische oder runde Form mit hohen Seiten. Dieses Design hilft dabei, den Teig von Kuchen, Brot oder anderen Backwaren aufzufangen, der während des Garvorgangs aufgeht. Die hohen Seiten helfen dabei, das Essen in Form zu bringen und verhindern außerdem, dass Säfte oder flüssige Zutaten verschüttet werden. Eine Backform ist in unserer Küche unverzichtbar, da sie zum Backen von Kuchen und Aufläufen verwendet werden kann. Denken Sie an all die köstlichen Bananenbrote, Lasagnen oder gebratenen Hähnchen – all dies kann mit einer guten Backform erreicht werden.

Andererseits ist ein Backblech, auch Keksblech genannt, ein flaches, rechteckiges Metallblech mit niedrigen oder keinen Seiten. Dieses Design ermöglicht die Luftzirkulation um die Lebensmittel herum und ist eine großartige Option für Lebensmittel, die nicht stark aufgehen und Knusprigkeit erfordern, wie Kekse, Scones, Gebäck und geröstetes Gemüse. Um beim Backen die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, diese Unterschiede zwischen Backformen und Backblechen zu verstehen.

Wie kann sich die Wahl zwischen Backform und Backblech auf die Garzeit auswirken?

Die Wahl zwischen einer Backform oder einem Backblech kann sich aus einigen wichtigen Gründen erheblich auf die Garzeit auswirken:

  • Hitzeeinwirkung – Backbleche ermöglichen einen direkten Kontakt mit der Unterhitze, was das Garen und Bräunen beschleunigt. Pfannen isolieren die Seiten und verteilen die Hitze sanfter.
  • Luftstrom – Die Bleche haben offene Oberflächen, die die Luftzirkulation fördern und so die Garzeit verkürzen. Pfannen blockieren den Luftstrom und halten Feuchtigkeit zurück, wodurch das Garen verlangsamt wird.
  • Material – Blechmaterialien wie Aluminium oder Stahl erhöhen die Leitfähigkeit und verkürzen die Kochzeiten. Isolierte oder Glaspfannen verlängern die Zeit.
  • Größe – Die große Blattoberfläche beschleunigt das Garen durch Verteilen der Speisen. Kompakte Pfannen zum langsamen Garen kleinerer kondensierter Speisen.
  • Tiefe – Flache Bleche garen dünne Speisen schneller. Die Tiefe der Pfannen erfordert mehr Zeit, um tiefere Speisen vollständig zu erhitzen.
  • Absorption – Pfannen absorbieren Feuchtigkeit und halten Backwaren weich und feucht, sodass sie länger backen können. Laken lassen Feuchtigkeit entweichen.

Bei schnell zubereiteten Speisen wie Keksen, die von der Knusprigkeit profitieren, verkürzt ein offenes Backblech die Garzeit erheblich. Für Kuchen und Teige, die sanft und gleichmäßig gebacken werden müssen, verlängert eine tiefere Pfanne mit isolierten Seiten die Backzeit, verbessert aber die Feuchtigkeitsspeicherung.

Welchen Einfluss hat ein Backblech mit Rand im Vergleich zu einem Backblech ohne Rand?

Das Vorhandensein oder Fehlen eines Randes auf einem Backblech hat einige entscheidende Auswirkungen auf das Backen:

  • Eindämmung – Umrandete Bleche enthalten beim Braten oder Grillen Säfte, Öle und Marinaden. Randlos, sodass Flüssigkeiten abtropfen können.
  • Kantenbräunung – Ränder können die Außenkanten von Lebensmitteln vor direkter Hitze schützen und so die Bräunung verringern. Randlose Bleche begünstigen eine vollflächige Bräunung.
  • Luftstrom – Randlose Bleche ermöglichen eine bessere Luftzirkulation und verkürzen so die Garzeiten. Ränder blockieren den Luftstrom teilweise.
  • Kleine Lebensmittel – Ränder verhindern, dass kleine Lebensmittel wie Gemüse, Garnelen oder Nüsse aus der Pfanne rutschen oder fallen.
  • Platzierung der Speisen – Die Ränder bieten eine Oberfläche, um die Speisen bei Bedarf während des Kochens zurück in die Mitte zu schieben und zu sammeln.
  • Rauchkontrolle – Felgen minimieren übermäßigen Rauch von Ölen und Marinaden.

Für die meisten Aufgaben sind Blechpfannen mit Rand zum Auffangen von Lebensmitteln und deren Tropfen vorzuziehen. Aber randlose Backbleche können ideal sein, um beispielsweise Pizza eine knusprigere Kruste zu verleihen. Der Schlüssel liegt darin, Bleche mit oder ohne Rand je nach den spezifischen Kochzielen auszuwählen.

Kann ich ein Backblech durch eine Backform ersetzen und umgekehrt?

Sie denken vielleicht, dass Backformen und Backbleche so ziemlich das Gleiche sind, aber die Verwendung einer statt der anderen kann das Ergebnis Ihres Backens verändern.

Wenn Sie zum Beispiel für Kekse eine Backform anstelle eines Blechs verwenden, backen diese möglicherweise nicht gleichmäßig, weil sich die Luft nicht so stark bewegt. Andererseits könnte die Verwendung eines Backblechs anstelle einer Pfanne für einen Kuchen oder eine Lasagne zu einer großen Sauerei in Ihrem Ofen führen, wenn etwas überläuft.

Spezialisiertes Backgeschirr: Brauchen Sie es?

Neben den üblichen Backformen und -blechen gibt es jede Menge spezielle Backutensilien, die nur für bestimmte Lebensmittelarten hergestellt werden.

Wenn Sie häufig eine bestimmte Art von Lebensmitteln backen, könnte es eine gute Idee sein, sich eines davon zu besorgen. Wenn Sie beispielsweise gerne Brot backen, könnte eine Brotkastenform eine gute Wahl sein. Wenn Sie Muffins mögen, denken Sie über die Anschaffung eines Muffinblechs nach. Pizzafans sollten sich vielleicht mit perforierten Pizzaformen oder Pizzasteinen befassen, und Keksliebhaber könnten von speziellen Backblechen profitieren.

Diese Spezialwerkzeuge sind vielleicht nicht jedermanns Sache, aber wenn Sie oft das Gleiche backen, können sie Ihr Backerlebnis noch besser machen.

Fazit: Also: Backform oder Backblech?

Die Wahl einer Backform oder eines Backblechs hängt davon ab, welche Art von Gebäck Sie zubereiten möchten. Beide spielen in der Küche eine wichtige Rolle. Mit den richtigen Backutensilien macht das Backen mehr Spaß und Ihre Mahlzeit wird besser. Wählen Sie immer das für Sie am besten geeignete aus und stellen Sie sicher, dass es von guter Qualität und sicher in der Anwendung ist.

Denken Sie daran, beim Kochen geht es darum, neue Dinge auszuprobieren und zu lernen. Warum wechseln Sie beim nächsten Backen nicht Ihre üblichen Werkzeuge und sehen, was passiert? Wer weiß, vielleicht entdecken Sie mit einem anderen Backwerkzeug ein neues Lieblingsrezept!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ERHALTEN SIE DEN NEUESTEN MARKTBERICHT!

Finden Sie Ihre perfekte Backgeschirrlösung!